Deutsche Wildtier Stiftung

Im Alter von 63 Jahren, am 1. August 2012, wurde Vahrenholt vom Kuratorium der Deutschen Wildtier Stiftung  zum Alleinvorstand und Nachfolger des Gründers der Stiftung, Haymo Rethwisch, ernannt. Die Stiftung, die vom Stifter mit einem Stiftungskapital von 150 Millionen ausgestattet wurde, setzt sich mit fast 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im gemeinnützigen Teil der Stiftung und ihrem wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb Gut Klepelshagen für den Erhalt und die Schaffung von Lebensräumen für heimische Wildtiere ein.

Die Arbeit der Deutschen Wildtier Stiftung erstreckt sich auf vier Bereiche, wir sprechen von den vier Säulen der Stiftung.

Wildtiere vor dem Aussterben bewahren

Lebensräume schaffen

Konflikte zwischen Wildtieren und Menschen lösen

Menschen für Natur und Wildtiere begeistern

Am 19.12.2020 wurde Vahrenholt  auf Grund seiner Klimapolitischen Position als Alleinvorstand der Deutschen Wildtier Stiftung vom Präsidium des Kuratoriums  entlassen. Das Kuratorium hatte ihm zuvor mit Mehrheit das Vertrauen ausgesprochen. Fast die Hälfte des Kuratoriums kündigte danach ihren Rücktritt an.